enercity positive news verwendet Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, wie sie in unserer Datenschutzinformation im Detail ausgeführt sind.
Akzeptieren

So funktioniert eine Wärmepumpe

Viel Wärme aus wenig Strom: Eine leistungsstarke Wärmepumpe wandelt die Energie aus der Luft und aus dem Erdreich in Wärme um. Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für Ihren Geldbeutel. enercity bietet dazu das passende Rundum-sorglos-Paket.

Einfaches Prinzip, effektive Wirkung: Wärmepumpen holen Energie aus Luft und Erde in unser Wohnzimmer.

Mit wenig Einsatz richtig viel herausholen: Beim Heizen dürften Sie das gut hinbekommen. Insbesondere dann, wenn Sie auf eine leistungsstarke Wärmepumpe setzen. Sie wandelt die Umweltenergie aus Luft und Erdreich in Wärme um – und das hocheffizient. Denn ganze 75 Prozent ihres Energiebedarfs deckt die Wärmepumpe aus der Umwelt. Nur 25 Prozent der Energie werden aus Strom gewonnen – und der ist auch noch erneuerbar. Die beeindruckende Leistungsbilanz: Aus einer Kilowattstunde Strom werden vier Kilowattstunden Wärme.

Wärme in Endlosschleife

Die Wärme aus der Luft erhitzt ein flüssiges Kältemittel, das bereits bei -48,5 Grad Celsius verdampft. Durch eine Verdichtung des Dampfes wird die Temperatur bis auf 60 Grad Celsius erhöht. Die entstandene Wärme wird an Heizkörper, Fußbodenheizung und Brauchwasser übertragen. Durch die Energieabgabe kondensiert der Dampf wieder – der Prozess kann wiederholt werden, ohne Entstehung von Abfallprodukten.

Wie die Wärmepumpe genau funktioniert, zeigt dieses Video:

Hier finden Sie weitere Infos zum Produkt enercity Ökowärme, das die Technologie der Wärmepumpe nutzt.