enercity positive news verwendet Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, wie sie in unserer Datenschutzinformation im Detail ausgeführt sind.
Akzeptieren

140 Jahre gut versorgt – das ist doch was(ser)!

1878 ging in Ricklingen das erste Wasserwerk Hannovers an den Start. Heute betreibt enercity drei Wasserwerke, die rund 700.000 Menschen in der Region tagtäglich zuverlässig versorgen. 140 Jahre bestes Trinkwasser in Hannover – das ist eine echte Erfolgsstory und ein guter Grund zu feiern!

Die Maschinenhalle des Wasserwerks Elze im Jahr 1911.
1911: Mit dem Wasserwerk Elze entstand auch der Wasserturm an der heutigen Vahrenwalder Straße.
Die Filterhalle in Berkhof um 1959 – ab 1968 wurde das Wasserwerk mit dem in Elze zusammengelegt.
Der Wasserhochbehälter auf dem Lindener Berg um 1900 – noch heute erinnert das Denkmal an die Anfänge der Wasserversorgung.
1911: Mit dem Wasserwerk Elze entstand auch der Wasserturm an der heutigen Vahrenwalder Straße
Einspeisung des Harzwassers im zweiten Wasserwerk Hannovers in Grasdorf im Jahr 1976
1898 wurde das erste Wasserwerk Hannovers in Ricklingen in Betrieb genommen. Die Aufnahme zeigt die Anlagen im Jahr 1974

In den 70er-Jahren des 19. Jahrhunderts gehörte Hannover bereits zu den führenden deutschen Großstädten. Die Einwohnerzahlen stiegen kontinuierlich an. Hannover brauchte eine Trinkwasserversorgung, die dem wachsenden Bedürfnis nach Hygiene und Lebensqualität gerecht wurde. Daher wurde 1878 nach mehrjähriger Planungs- und Bauzeit das erste Wasserwerk in Ricklingen in Betrieb genommen – übrigens mit einem sehr launigen Fest in Kastens Hotel in der Luisenstraße.

Erinnerung an die Anfänge

An diese Anfänge der zentralen Wasserversorgung erinnert noch heute der denkmalgeschützte Wasserhochbehälter auf dem Lindener Berg. Während das Ricklinger Werk 1974 abgerissen wurde, blieb der Wasserbehälter bis 1977 in Betrieb, wurde dann für kurze Zeit außer Betrieb genommen, umfassend saniert und erstrahlt heute nicht nur wieder in ganzer Pracht, sondern trägt auch weiterhin zur zuverlässigen Wasserversorgung der Stadt bei.

Das zweite Werk, das die Wasserversorgung der Hannoveraner sichern sollte, ist das in Grasdorf. Bereits 1887 beschloss der Magistrat der Stadt seinen Bau, 1899 wurde der erste Kubikmeter gefördert – die ersten Monate konnte das Wasser zur großen Freude der Einwohner sogar unentgeltlich genutzt werden. Mittlerweile mit modernster Technik ausgestattet, fördert es heute zu Spitzenzeiten bis zu 12.000 Kubikmeter Wasser pro Tag.

Leistungsstarker Zusammenschluss

Doch auch diese zwei Werke konnten den Wasserbedarf Hannovers nicht decken. 1911 wurde das Wasserwerk Elze in Betrieb genommen, 1930 das Werk Berkhof. Sie liegen nördlich von Hannover im Urstromtal der Aller und wurden 1968 zu einem gemeinsamen Werk zusammengeschlossen. Heute fördert dieses mit bis zu 85.000 Kubikmetern pro Tag einen Großteil der Trinkwassermenge für Hannover und die Region. 1959 ging das jüngste Werk ans Netz: das Wasserwerk Fuhrberg, das seitdem eine der Hauptstützen der Trinkwasserversorgung darstellt.

enercity blickt dieses Jahr auf 140 Jahre umweltorientierte, nachhaltige Grundwasserwirtschaft zurück. Dieses Jubiläum wollen wir mit einer Reihe von Events, Aktionen, Vorträgen und exklusiven Besichtigungsangeboten für Kunden gebührend feiern.

Termine:

Energievortrag „Trinkwasserversorgung – Herkunft, Qualität und Tipps zum Umgang mit Wasser“
Dienstag, 14. August 2018, 19:30 bis 21 Uhr
Ort: enercity-KundenCenter am Kröpcke
Weitere Informationen und Anmeldung auf: enercity.de/energie-vortraege

enercity-Kundenerlebnistag „Wasser & mehr entdecken“
Sonntag, 9. September 2018, 10 bis 18 Uhr

Ort: Wasserwerk Grasdorf

„Hör doch mal! Mit dem Förster im Dunkeln auf Entdeckungsreise“
Samstag, 29. September 2018, mit Anmeldung auf: enercity.de/wasser
Ort: Trinkwasser-Erlebnispfad Fuhrberg

Vortrag „140 Jahre Wasserversorgung in Hannover“
Mittwoch, 7. November 2018, 19 bis 20:30 Uhr
Ort: enercity, Glockseestraße 33