enercity positive news verwendet Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, wie sie in unserer Datenschutzinformation im Detail ausgeführt sind.
Akzeptieren

Crowdfunding mit persönlicher Beratung

Wer ein Projekt in seiner Stadt umsetzen möchte und Unterstützung sucht, kann sich auf Crowdfunding-Plattformen anmelden. „HannoverMachen“ ist eine ganz besondere: Denn hier wird persönliche Beratung geboten und vernetzt.

Gibt Expertentipps: Jamuna Putzke.

„Wir wollen die kleine Hemmschwelle abbauen, die viele Leute noch bei dem Thema Crowdfunding haben“, sagt Jamuna Putzke, die für „HannoverMachen“ zuständig ist. Bei dem Projekt des gemeinnützigen Vereins Bürgerbüro Stadtentwicklung (BBS) geht es darum, Privatpersonen bei ihren Vorhaben, die die Wohn- und Lebenswelt in Hannover verbessern und dem Gemeinwohl dienen, zu unterstützen. „Die Plattform HannoverMachen.de bietet ihnen eine tolle Möglichkeit, sich und ihr Projekt zu zeigen und mehr zu erreichen.“ Dort beschreiben die Initiatoren ihr Vorhaben im Video. Neben finanzieller Unterstützung können sie auch nach Arbeitskraft, Material oder Räumlichkeiten über HannoverMachen.de suchen.

„Wichtig für den Erfolg der Projekte ist vor allem die Vernetzung mit anderen“, weiß Jamuna Putzke, „da hilft HannoverMachen. Wir sprechen persönlich mit den Personen, helfen ihnen dabei, ihre Idee zu konkretisieren, die Vorstellung auszuarbeiten und Kontakte zu knüpfen.“ Die persönliche Beratung ist eine Unterstützung, die andere Crowdfunding-Portale nicht immer bieten. Dabei wird Jamuna Putzke von Rebecca Jakob und dem Vorstand des BBS unterstützt – und das Netzwerk an Ehrenamtlichen wächst stetig.

Wie das Crowdfunding mit HannoverMachen genau funktioniert, sehen Sie im Erklärvideo:

Bürgerbüro Stadtentwicklung Hannover
Braunstraße 28, 30169 Hannover, 0511 – 70 00 934,
info@bbs-hannover.de, www.bbs-hannover.de


Für die Darstellung der Karte benötigen Sie JavaScript

Übrigens: In der Braunstraße 28 befand sich ab 1880 die Bauhütte zum weißen Blatt e.V., ein unter Führung des hannoverschen Architekten Conrad Wilhelm Hase gegründeter Architektenverein. Mehr dazu hier.