enercity positive news verwendet Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, wie sie in unserer Datenschutzinformation im Detail ausgeführt sind.
Akzeptieren
Hannover-Tipp

Treffpunkt: Café am Kröpcke

Mai 1959: Das Café und die Georgstraße.
Um 1870: Das Café Robby am Kröpke, im Hintergrund das Opernhaus
1950er-Jahre: Passanten vor dem Eingang des Cafés
Mai 1976: Bau des neuen Cafés

1869 wurde das erste Kaffeehaus an dieser Stelle von Georg Robby erbaut.

1885 wurde die erste Wetterstation, ein Vorläufer der berühmten Kröpcke-Uhr, vor dem Gebäude aufgestellt.

1893 wurde das Café an die Stadt Hannover verkauft, die es ihrerseits an den ehemaligen Oberkellner des Café Robby verpachtete: Wilhelm Kröpcke.

1943 wurde das Café während der Fliegerangriffe vollständig zerstört und nach 1945 zunächst durch ein Zelt ersetzt.

1948 eröffnete die Stadtverwaltung einen Neubau des Architekten Dieter Oesterlen: das Café am Kröpcke.

1970 musste das Gebäude im Zuge des U-Bahn-Baus abgerissen werden.

1976 wurde der Neubau mit einem neuen Café am Kröpcke eröffnet. Betreiber ist bis heute die Café am Kröpcke Betriebsgesellschaft GmbH & Co KG.

1998 wurde der Komplex noch einmal für die EXPO 2000 erweitert.

2001 eröffnete enercity das KundenCenter am Kröpcke. Bis heute stehen den Kunden hier 20 Mitarbeitende an sechs Tagen in der Woche persönlich an 14 Plätzen für alle Fragen rund um Energie und enercity zur Verfügung.

2016 feierte das KundenCenter sein 15-jähriges Jubiläum.