enercity positive news verwendet Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, wie sie in unserer Datenschutzinformation im Detail ausgeführt sind.
Akzeptieren

Achtung: neue Betrugsfälle

enercity warnt vor verdächtigen E-Mails, die angeblich von den örtlichen Stadtwerken versendet werden und mit Lockangeboten zum Klicken eines Links verleiten wollen.

Mehr als ärgerlich: Betrugs-E-Mails landen nicht immer im Spam-Ordner.

Neue Betrugsmasche: Immer häufiger melden aufmerksame enercity-Kunden verdächtige E-Mails. Angeblich werden sie von den örtlichen Stadtwerken versendet und werben mit einer kostenlosen Heizungserneuerung und fordern zum Klicken eines Links auf. Mit dem Verweis auf „neueste energetische Verordnungen“ und einen angeblichen Anrufversuch erzeugen die Absender den Eindruck der Dringlichkeit und bieten mit dem Link Terminver­einbarungen an. Als Absender sind eine ausgedachte Abteilung „Stadtwerke Abt. III Versor­gungstechnik“ und ein erfundener Ansprechpartner genannt.

„Wir warnen ausdrücklich vor derartigen Phishing-Mails, die offensichtlich in betrügerischer Absicht versendet werden. Wir empfehlen, auf derartige E-Mails nicht zu reagieren und keinesfalls den Link darin zu betätigen“, betont enercity-Pressesprecher Carlo Kallen. „enercity hat mit diesen plumpen Betrugsversuchen nichts zu tun. Damit wird nur das gewachsene Vertrauen in die örtlichen Stadtwerke missbraucht.“

Betrugs-E-Mails mit dieser Masche kursieren bundesweit. Weitere Stadtwerke meldeten Fälle aus Nordrhein-Westfalen und Thüringen. enercity-Kunden können sich bei Bedarf beim KundenService-Telefon über die Richtigkeit von eingehenden E-Mails erkundigen.

Bei Fragen erreichen Sie enercity über das Servicetelefon 0800 – 36 37 24 89 (kostenlos aus dem deutschen Festnetz; Montag bis Freitag 8:00 bis 20:00 Uhr; Samstag 9:00 bis 14:00 Uhr).