enercity positive news verwendet Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, wie sie in unserer Datenschutzinformation im Detail ausgeführt sind.
Akzeptieren
Energiespar-Tipp

Stromfresser Heizungspumpe

Rundreise durch die Rohre: Wasser wird erwärmt und mithilfe einer Heizungspumpe dahin gepumpt, wo es benötigt wird – in den Heizkörper des entsprechenden Raumes. Natürlich kostet nicht nur das Aufheizen, sondern auch das Pumpen Energie. Und das kann eine ganze Menge sein. Denn ältere, nicht regelbare Modelle sind wahre Stromfresser.

Sparsam Wärme spenden – dafür sorgen Hocheffizenz-Pumpen.

Rundreise durch die Rohre: Wasser wird erwärmt und mithilfe einer Heizungspumpe dahin gepumpt, wo es benötigt wird – in den Heizkörper des entsprechenden Raumes. Natürlich kostet nicht nur das Aufheizen, sondern auch das Pumpen Energie. Und das kann eine ganze Menge sein. Denn ältere, nicht regelbare Modelle sind wahre Stromfresser.

Eine alte 80-Watt-Pumpe, die durchgängig läuft, verursacht Stromkosten von rund 210 Euro im Jahr. Mit einer Hocheffizienz-Pumpe kann man 70 bis 80 Prozent davon einsparen. Dadurch rechnet sich eine neue Heizungspumpe schon nach wenigen Jahren.

Wenn man keine Heizung benötigt – zum Beispiel in der Nacht oder im Urlaub –, kann die Pumpe über eine Zeitschaltuhr abgeschaltet werden.