enercity positive news verwendet Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, wie sie in unserer Datenschutzinformation im Detail ausgeführt sind.
Akzeptieren
Hannover-Tipp

Hannover leuchtet

Wer abends durch die Stadt flaniert, den erwarten einige Highlights. Das angestrahlte Ernst-August-Denkmal, die leuchtende Kröpcke-Uhr und die illuminierten Fassaden von Oper und Börse bieten einen grandiosen Anblick.

enercity hat auch den Landtag in Szene gesetzt.

In der Altstadt glänzen Marktkirche, Altes Rathaus, Leibnizhaus und Landtag in stilvollem Licht. Und auch in anderen Stadtteilen sind zahlreiche Kirchen, Museen und Skulpturen strahlend inszeniert – zum Teil auf spektakuläre Art und Weise, wie beim Heizkraftwerk Linden oder beim Neuen Rathaus.

Über 70 solcher Projekte hat enercity bereits im Auftrag von Stadt und privaten Eigentümern geplant und umgesetzt. Seit 21 Jahren mit dabei: Thomas Hoffmann vom Team Stadtbeleuchtung. „Wir setzen voll auf Effizienz. Neben der LED-Technik sind auch konventionelle Natriumdampfstrahler heute sehr sparsam. Außerdem senken wir die Stromkosten, indem wir die Illuminationen gegen 23:30 Uhr automatisch ausschalten“, erklärt er. Als einer von drei Planern begleitet Hoffmann die Projekte von der Skizze bis zum erfolgreichen Probelauf. Sein jüngster Coup: die Beleuchtung der Kleefelder Petrikirche mit drei effizienten Strahlern. „Die Stromkosten liegen bei nur rund 60 Euro im Jahr.“

Weitere illuminierte Gebäude finden Sie in der Galerie: www.enercity.de/illumination