enercity positive news verwendet Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, wie sie in unserer Datenschutzinformation im Detail ausgeführt sind.
Akzeptieren
proKlima

Förderung wird fortgesetzt

Der enercity-Fonds proKlima stellt in den beteiligten Städten eine Förderung von zahlreichen Energiesparmaßnahmen sowie unabhängige Beratungsangebote zur Verfügung. 2015 werden die sieben Förderprogramme fortgesetzt.

Energieberatung von enercity – der Stromlotse kommt auch zu Ihnen.

Der enercity-Fonds proKlima stellt in den beteiligten Städten eine Förderung von zahlreichen Energie­sparmaßnahmen sowie unabhängige Beratungs­angebote zur Verfügung. 2015 werden die sieben Förderprogramme fortgesetzt.

Ob energieeffizientes Bauen und Modernisieren, eine Solaranlage auf dem Dach oder die Beratung durch einen Stromlotsen – der enercity-Fonds proKlima bietet auch 2015 wieder sieben Förder­program­me in folgenden Bereichen an: Altbau, Neubau, Erneuerbare, Kraft-Wärme-Kopplung, Nichtwohn­gebäude, Schulen und Stromlotse.

„Dabei unterstützen wir vor allem Maßnahmen, die über die gesetzlichen Mindestan­forder­ungen oder die übliche Praxis qualitativ hinausgehen", betont Harald Halfpaap, Leiter der Geschäftsstelle proKlima. Die Förderangebote können zusätzlich zu den bundesweiten Mitteln bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau oder dem Bundesamt für Ausfuhrkontrolle beantragt werden. Diese werden jedes Jahr an die gesetzlichen Rahmenbedingungen angepasst.

Eine große Nachfrage verzeichnet zum Beispiel das Programm „proKlima-Erneuerbare". Die Förderbedingungen für Solaranlagen, Wärmepumpen oder Heizanlagen für Holz­pellets oder Holzhackschnitzel bleiben 2015 weitestgehend unverändert. Neu im Förderkatalog ist die messtechnische Erfassung des Bedarfs an Trinkwarmwasser in Höhe von maximal 500 Euro.

Der im Juni 1998 gegründete Klimaschutzfonds proKlima ist bis heute europaweit einzigartig. Finanziert wird er von den Städten Hannover, Hemmingen, Laatzen, Langenhagen, Ronnenberg und Seelze – dem proKlima-Fördergebiet – sowie von enercity. Insgesamt wurden bereits Fördermittel in Höhe von etwa 57 Millionen Euro bewilligt.

Alle Infos unter www.proklima-hannover.de

Die proKlima-Experten sind von Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr telefonisch unter der Nummer (0511) 430-1970 erreichbar.