enercity positive news verwendet Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, wie sie in unserer Datenschutzinformation im Detail ausgeführt sind.
Akzeptieren
Energie-Frage

Entkalken – bringt das was?

Kaffeemaschinen und Wasserkocher stehen in fast jedem Haushalt. Je nach Härtegrad des Wassers lagert sich früher oder später an den Geräten lästiger Kalk ab. Aber bringt es was, die Küchengeräte regelmäßig zu entkalken?

Kampf dem Kalk statt abwarten und Tee trinken.

Kann man dadurch wirklich Energie sparen? Wenn ja – mit welchem Mittel rückt man den unangenehmen Ablagerungen zu Leibe? Diesen Fragen ist enercity nachgegangen.

Die Antwort: Es macht auf jeden Fall einen Unter­schied. Wer regelmäßig entkalkt, kann bis zu dreißig Prozent Energie sparen! Ein weiterer Vorteil für die Geräte: Durch die Reinigung steigt die Lebensdauer von Wasserkochern und Kaffeeautomaten.

Stellt sich die Frage: Wie werde ich den lästigen Kalk los? Im Supermarkt findet man dazu eine Reihe von Produkten, die Abhilfe versprechen. Preislich bewegen sich die Kalkkiller zwischen vier und 20 Euro. Essigessenz und Zitronensäure-Pulver sind die günstigen und genauso effektiven Alternativen zu teuren Reinigungsprodukten. Unser Tipp: Statt teurer Chemie einmal zu den natürlichen Reinigungsmitteln greifen, die genauso wirkungsvoll sind.

Und so wird es gemacht: Einfach die Reiniger in den Wasserkocher oder die Kaffeemaschine geben, etwas einwirken lassen, einmal aufkochen und danach gründlich mit klarem Wasser ausspülen – weg ist der Kalk – klingt spießig: funktioniert aber!

Mehr Energiespar-Tipps auf www.enercity.de