enercity positive news verwendet Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, wie sie in unserer Datenschutzinformation im Detail ausgeführt sind.
Akzeptieren

Energie? Natürlich!

enercity investiert in Erneuerbare Energien: Bis 2020 will das Unternehmen alle Privatkunden mit Strom aus regenerativen Quellen beliefern. Dazu setzt der regionale Energieversorger auf die natürliche Kraft von Wind, Biomasse und Sonne.

Windkraft und Co.: enercity macht sich für den Ausbau der Erneuerbaren stark.

Eine Terawattstunde: Das entspricht einer Milliarde Kilowattstunden – und ziemlich genau der Menge Strom, die jährlich durch die Leitungen der hanno­verschen Privathaushalte fließt. Bis zum Jahr 2020 will enercity diesen Bedarf mit Strom aus Erneuer­baren Energien decken und so den Grundstein für eine CO2-arme Zukunft legen. Etwa zwei Drittel der dafür erforderlichen Strommenge gewinnt der regionale Energieversorger schon heute aus Biogas, Biomasse, Wasserkraft, Wind- und Sonnenenergie.

Erst im Mai hat das Unternehmen den Windpark Fischbeck bei Stendal in Sachsen-Anhalt übernommen. Fünf Anlagen mit je 2,3 Megawatt Leistung sollen dort ab 2014 jährlich etwa 30 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen – den Jahresbedarf einer Kleinstadt. Und auch das nächste Windkraft-Projekt ist schon angelaufen: Ein Park in Nordhessen mit sechs bereits vorhandenen Anlagen soll noch einmal dieselbe Strommenge produzieren.

„Bei enercity liegt der Fokus im Bereich der Erneuerbaren Energien nach wie vor auf dem Ausbau von Wind und Biomasse, wir engagieren uns bei besonderen Einzelprojekten aber auch im Bereich Photovoltaik“, berichtet Harald Noske, Technischer Direktor von enercity.

Jüngstes Beispiel für ein solches Projekt ist die im September fertiggestellte Solarstrom­anlage auf dem Dach des neuen Logistikzentrums auf dem früheren Expo-Gelände. 7.842 Photovoltaik-Module sind dort auf insgesamt 13.300 Quadratmetern installiert. Das macht die Anlage zur größten in der Region Hannover. Mit fast zwei Megawatt Spitzenleistung kann sie rechnerisch über 500 Haushalte versorgen. enercity hat rund 2,5 Millionen Euro in die neue Anlage investiert und damit die eigene Photovoltaik-Leistung im Vergleich zu 2012 mehr als verdreifacht.

Zusätzlich will enercity in den nächsten Jahren rund 500 Millionen Euro für neue Windkraft- und Biogasanlagen ausgeben. So kann 2020 kommen!

enercity feiert die Windkraft – feiern Sie mit!
Wie? Zum Beispiel mit leckeren Windbeuteln.

Unsere Bildergalerie zeigt Schritt für Schritt die Zubereitung.
Hier die Zutaten für 15 Stück:

  • 375 ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Butter
  • 200 g Mehl
  • 5 Eier
  • Schlagsahne und Vanillezucker für die Füllung
  • Puderzucker zum Bestreuen