enercity positive news verwendet Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, wie sie in unserer Datenschutzinformation im Detail ausgeführt sind.
Akzeptieren
Energie-Thema

Ökostrom knackt
25-Prozent-Marke

Rekordnachfrage nach erneuer­baren Energien: Im ersten Halb­jahr 2012 haben die Deutschen zum ersten Mal ein Viertel ihres Stroms aus regenerativen Quellen bezogen. Auch bei enercity setzen immer mehr Kunden auf Ökostromprodukte.

Biogas auf dem Vormarsch: Anlagen wie diese in Wolgast betreibt enercity bundesweit.

Mit 67,9 Milliarden Kilowattstunden haben die erneuerbaren Energien im ersten Halbjahr 2012 ein Viertel des deutschen Strombedarfs gedeckt. Das ergibt sich aus Schätzungen des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft. Damit lag der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromversorgung in Deutschland so hoch wie noch nie. Zum Vergleich: Im ersten Halbjahr 2011 waren es rund 21 Prozent.

Die Spitzenposition unter den regenerativen Quellen nimmt nach wie vor die Windenergie ein. Sie konnte ihren Anteil an der Gesamtversorgung um 1,5 Prozentpunkte auf 9,2 Prozent ausbauen. Auf Platz zwei folgt die Biomasse mit 5,7 Prozent, ein Plus von 0,4 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr.

Den größten Zuwachs gab es bei der Photovoltaik. Ihr Anteil an der Gesamtversorgung stieg um knapp die Hälfte von 3,6 auf 5,3 Prozent. Damit hat sie sich zur drittwichtigsten Methode bei der Gewinnung erneuerbarer Energien entwickelt. Ebenfalls gewachsen ist die Bedeutung der Wasserkraft: Ein Plus von 0,8 Prozentpunkten ließ ihren Beitrag zur Stromerzeugung im ersten Halbjahr 2012 auf vier Prozent steigen. Unverändert bei 0,9 Prozent lag der Anteil des regenerativen Stroms aus sonstigen Quellen.

Auch bei enercity hat sich die Nachfrage nach Strom aus erneuerbaren Energien deutlich erhöht. Seit Ende 2011 beziehen rund 31.500 Privatkunden Ökostromprodukte des regionalen Energieversorgers – fast fünfmal so viele wie im Vorjahr. Rund ein Drittel der Kunden entschieden sich dabei für enercity UmweltStrom mit Förderkomponente. Der damit verbundene Aufpreis fließt komplett in den Neubau regenerativer Erzeugungsanlagen.

Mehr dazu lesen Sie auf unserer Informationsseite zur Stromkennzeichnung.


Aus welchen Quellen stammt mein Strom?