enercity positive news verwendet Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, wie sie in unserer Datenschutzinformation im Detail ausgeführt sind.
Akzeptieren

Neue Lichter in der List

In Sachen energieeffiziente Straßenbeleuchtung spielt Hannover seit Jahren eine Vorreiterrolle. Ein Musterbeispiel ist der LED-Praxistest rund um den Wedekindplatz.

Modernste Technik vor historischer Kulisse: LED-Leuchte am Wedekindplatz.

Deutschlands Kommunen geben zu viel Geld für Licht aus: Der Anteil der Straßenbeleuchtung am Gesamtstromverbrauch der rund 11.300 Städte und Gemeinden liegt im Schnitt bei knapp 40 Prozent. Dabei bieten moderne, energieeffiziente Leuchten nach Informationen der Deutschen Energie-Agentur ein jährliches Einsparpotenzial von mehr als 300 Millionen Euro.

In Hannover wurde das schon in den 80er-Jahren erkannt. Zusammen mit enercity treibt die Stadt als eine der ersten Kommunen in Deutschland die Um­stellung auf energieeffiziente Beleuchtungs­systeme seitdem kontinuierlich voran. Ein entscheidender Meilenstein der Erneuerung war 2009 die Ablösung der letzten Quecksilberdampf-Hochdrucklampen durch energie­sparende Lampen – lange bevor die EU den Handel mit den veralteten Leuchten ab 2015 verbietet. Wegen ihres Quecksilbergehalts schaden diese nicht nur Gesundheit und Umwelt. Ihre Licht­ausbeute fällt mit 45 Lumen pro Watt auch nur halb so hoch aus wie die von modernen Natriumdampf-Hochdrucklampen.

Immer auf der Suche nach weiteren Verbesserungen testet enercity außerdem den Einsatz von LED-Technik in der Straßenbeleuchtung. Die lichtemittierenden Dioden gelten als besonders umweltschonend und wartungsarm. Zusätzlich zeichnen sie sich durch eine gute Lichtbündelung und eine lange Lebensdauer aus. Das erste Projekt startete 2009 in Hannover-List. Damals konnte die Stadt bereits Erfahrungen mit vier verschiedenen Typen von LED-Leuchten in insgesamt 20 Straßenlaternen sammeln – ein Feldversuch, dem auch die Fachöffentlichkeit große Aufmerksamkeit geschenkt hat.

2010 folgte ein zweites Projekt in Langenhagen. Ergebnis: Mit dem Einsatz von LEDs, Präsenzmeldern und einem intelligenten Regel- und Steuerungssystem hat die Stadt in einer Straße den Energieverbrauch um knapp 70 Prozent reduziert.

Seit vergangenem Jahr läuft das dritte LED-Projekt von enercity – diesmal wieder in der List. „Weil sich das Angebot an LED-Leuchten mittlerweile vervielfacht hat, haben wir für den Praxistest insgesamt 16 verschiedene Typen aufgestellt“, erklärt Jörg Bressem, Fachgebietsleiter Stadtbeleuchtung bei enercity. „Nach unserer Vorstellung wird Hannover eines Tages zu 100 Prozent mit LEDs beleuchtet.“ Wer sich schon heute darauf einstimmen möchte, kann die LED-Meile rund um den Wedekindplatz auf einem 45-minütigen Abendspaziergang komplett bei voller Beleuchtung besichtigen.


Straßenbeleuchtung der Zukunft
Die LED-Meile in der List