enercity positive news verwendet Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, wie sie in unserer Datenschutzinformation im Detail ausgeführt sind.
Akzeptieren
Energie-Neuheit

Ihr Beitrag zur Energiewende

NULL

Blowing in the wind: Bei der Stromversorgung in Deutschland spielt Windkraft eine wichtige Rolle.

Wind, Biomasse, Sonne und Wasserkraft: Der Anteil erneuerbarer Energien am Strom-Mix in Deutschland wächst kontinuierlich. Das ist erfreulich und zukunftsweisend. Damit die Energiewende so gut gelingt, leisten auch Sie als Stromkunde einen wertvollen Beitrag.

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) regelt die sogenannte EEG-Umlage, über die Verbraucher eine Abgabe für den Ausbau regenerativer Energien zahlen. Mit dem Geld werden, nach staatlich festgelegten Vergütungssätzen, Windparks, Solar- und Biogasanlagen effektiv gefördert. Je mehr Ökostrom produziert wird, desto höher steigt die Umlage und entsprechend auch die Förderung.

Nach Angaben des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft machen die staatlichen Steuern und gesetzlichen Abgaben bei einem durchschnittlichen Drei-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden (kWh) heute 45 Prozent der Stromkosten aus – im Jahr 1998 waren es noch 25 Prozent.

Immer wichtiger wird deshalb das Thema Energiesparen – der Umwelt und dem eigenen Geldbeutel zuliebe. Laut Umweltbundesamt kann eine energieeffiziente Lebensweise die Kosten eines Durchschnittshaushalts jährlich um bis zu 1.000 Euro senken. Passende Energiespartipps finden Sie unter anderem auf den Privatkundenseiten von enercity und regelmäßig hier in den positiven news.

Mehr Infos zur Strompreisentwicklung gibt es im Internet unter enercity Aktuell.


Strompreis für private Haushalte
Drei wesentliche Bestandteile

Tortendiagramm - Durchschnittliche Zusammensetzung des Strompreises 2011 für einen Musterhaushalt in Deutschland mit dem Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden