enercity positive news verwendet Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, wie sie in unserer Datenschutzinformation im Detail ausgeführt sind.
Akzeptieren

enercity-Fonds fördert Wirtschaft

Seit 1998 fördert der enercity-Fonds proKlima Klimaschutzmaßnahmen in der Region Hannover. Davon profitieren nicht nur die Privatkunden, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.

Passivhaus: Kita / Hannover-Linden

Auch für die regionale Wirtschaft hat die Förderung einen positiven Effekt, wie das Pestel Institut für Systemforschung aus Hannover in einer Untersuchung herausgefunden hat. Mit jedem Euro proKlima-Fördergeld stehen 12,70 Euro für weitere Investitionen in Verbindung. Mehr als drei Viertel des Geldes von der Förderung bleiben in der Region und werden zum Beispiel für Handwerker- und Architektenleistungen ausgegeben.

Die finanziellen Zuschüsse erzeugen bei den Kunden außerdem einen Investitionsanreiz, sodass sie sich beispielsweise für eine Fassadendämmung, für Wärmeschutzfenster oder etwa für eine Solarwärmeanlage entscheiden.

Laut Studie trägt proKlima insgesamt zur Sicherung von 257 Arbeitsplätzen in der Region und 757 Arbeitsplätzen bundesweit bei. Seit seiner Gründung 1998 hat der europaweit einzigartige Klimaschutzfonds bereits Fördergelder in Höhe von rund 49 Millionen Euro bewilligt.


Harald Halfpaap, Geschäftsführer proKlima
Nachgefragt bei ...
Harald Halfpaap,
Geschäftsführer proKlima

Herr Halfpaap, warum haben Sie die Untersuchung in Auftrag gegeben?
Wir veröffentlichen jedes Jahr die ökologischen Wirkungen des enercity-Fonds proKlima, also bezogen auf die erzielten CO2-Einsparungen. Für die regional-ökonomischen Effekte liegt eine solche Untersuchung aber schon lange zurück. Die letzten Ergebnisse hierzu stammen aus dem Jahr 2002. Eine Überprüfung der Effekte war darum einfach geboten.
Welches Fazit ziehen Sie aus den Ergebnissen?
Wir sind sehr froh über die Ergebnisse und auch ein wenig stolz. Sie belegen eindrucksvoll, dass lokale Förderprogramme auch lokale Wirtschaftsmotoren sind.
Welche Förderprogramme werden am meisten genutzt?
Die Altbaumodernisierung ist und bleibt unser Schwerpunkt. Hier sind die größten Potenziale zur Energieeinsparung zu heben. Das schont maßgeblich das Klima und senkt gleichzeitig die Energiekosten.
Gibt es Neuerungen für dieses Jahr?
Ja. Zwei neue Förderkomponenten möchte ich herausheben. In der Altbaumodernisierung fördern wir jetzt auch die innenseitige Dämmung der Außenwand und im Bereich der erneuerbaren Energien haben wir einen neuen Beratungsbaustein, den PV-Lotsen, aufgelegt. Mit beiden Bausteinen wollen wir qualitativ hochwertige Umsetzungen im Markt unterstützen.
Wie geht es weiter mit den Förderprogrammen?
Unsere Förderprogramme erstrecken sich von der Förderung von Beratungsleistungen über die Förderung von Investitionen bei der Umsetzung bis zur Förderung der abschließenden Qualitätssicherung. Wir glauben, mit diesem Konzept liegen wir richtig, und wollen darum verlässlich daran festhalten.
Mehr Infos
Sämtliche Förderprogramme und -anträge des enercity-Fonds finden Sie im Internet unter www.proklima-hannover.de
Die Experten von proKlima sind montags bis freitags von 9.00 bis 12.00 Uhr telefonisch über die Nummer 0511 - 430-1970 erreichbar.