enercity positive news verwendet Cookies, um Ihnen die Inhalte und Funktionen der Website bestmöglich darzustellen. Durch die weitere Nutzung der Website akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies, wie sie in unserer Datenschutzinformation im Detail ausgeführt sind.
Akzeptieren

CO2-Label für Neuwagen

K

Für eine leichtere Kaufentscheidung: Seit Dezember weist ein neues Kennzeichen auf die Energieeffizienz eines Neuwagens hin. Mit grünen, gelben und roten Balken soll der Käufer gute oder schlechte CO2-Werte erkennen.

Das neue Label setzt den CO2-Ausstoß mit dem Gewicht des Fahrzeugs in Bezug. Dadurch wird eine Vergleichbarkeit innerhalb einer Fahrzeugklasse erreicht. Denn leichte Fahrzeuge haben generell eine bessere CO2-Bilanz als schwere.

Kritikpunkt: Fahrzeuge, die viel CO2 ausstoßen, aber auch viel wiegen, können gute Werte erhalten, weil der höhere Ausstoß durch das größere Gewicht relativiert wird.

Aufgrund ihres niedrigeren CO2-Ausstoßes bekommen vor allem Erdgasfahrzeuge gute Bewertungen. Erdgas-Serienfahrzeuge, die nur noch einen Benzinnottank haben, werden in aller Regel mit der Einstufung A bewertet.

Für Erdgasautos mit einem Benzintank, der größer als 15 Liter ist, wird das Benzin als Basis für die CO2-Emission gewählt, obwohl im Erdgasbetrieb der CO2-Ausstoß wesentlich geringer ist. Aber auch diese Fahrzeuge haben mindestens die Einstufung B.

Modelle mit dieser Technik haben in aller Regel auch eine größere Reichweite von  500 Kilometern und mehr im Gasbetrieb.